Dreizehn Tore bringen den U9-Junioren Glück

Dreizehn Tore bringen den U9-Junioren Glück

U14 U13 ... 11.10.2021

Wenn die U9-Junioren zu ihren Punktspielen antreten, fallen zumindest im NFV-Kreis Hildesheim üblicherweise reichlich Tore, obwohl die Spielzeit gerade einmal 40 Minuten beträgt. Das ist kein Wunder, denn ein Torwart mit 1,20 m Körpergröße hat in seinem „Kasten“ von 2 Metern Höhe und 5 Metern Breite bei den meisten Torschüssen keine Chance. Da bedeutet in der Tat nahezu jeder Schuss ein Treffer. Das mag für Zuschauer und insbesondere das Siegerteam interessant sein, manch ein Nachwuchskeeper hat unter diesen Umständen aber schon das Handtuch geworfen. Andere Verbände sind da schon weiter und lassen auf Minitore und unter komplettem Verzicht auf einen Torwart spielen. Das Heimspiel der SSV-Junioren gegen den SV Alfeld jedenfalls besaß diesen zweifelhaften Unterhaltungswert. Die Alfelder legten schnell drei Tore vor und schienen das Spiel klar zu dominieren. Sie spielten als Mannschaft deutlich geschlossener als ihre Gegner. Ein Eigentor der Gäste leitete jedoch dem Umschwung ein. Die Blauweißen fassten Mut, kamen aber im Wesentlichen nur über dominierende Einzelaktionen zu Torchancen und hatten beim Schlusspfiff mit 7:6 die Nase knapp vorn.

Ohne jegliche Mühen sammelten die U13-Junioren, zurzeit Tabellenführer der Kreisklasse, drei Punkte ein. Der Gegner aus Neuhof konnte mangels ausreichender Spielerzahl nicht antreten. Dabei galten die Elzer als  Favorit und hätten den Zuschauern gern eine sehenswerte Partie geliefert.

Das Fazit der englischen Woche, die die A-Juniorinnen zu bestehen hatte, fiel unentschieden aus. Im Auswärtsspiel am Mittwoch bei der SG Wohldenberg gelang der erste Saisonsieg; den Siegtreffer steuerte Nike Hilmer kurz vor der Halbzeitpause bei. Am Samstag reiste die JSG Hastenbeck an, die nach einem temporeichen und taktisch von beiden Teams diszipliniert geführten Match mit 2:0 als Sieger den Platz verließen.

Eine schwierige Hinrunde haben die U14-Junioren zu bestehen. Nur wenige Vereine haben es gewagt und für die Kreisliga gemeldet. Mit gerade einmal fünf Mannschaften ist ein typischer Spielbetrieb eigentlich nicht möglich. So traten die SSV-Junioren am Samstag erst zum zweiten Punktspiel an. Gegner in Hildesheim war das klar favorisierte Team des VfR Ochtersum, das schon in den Vorjahren die Begegnungen klar für sich entscheiden konnte. Auch wenn die Elzer schnell (6.Min.) nach einem Konter und durch einen Handelfmeter (16.Min) 2:0 in Rückstand gerieten, spielte die Mannschaft konzentriert weiter. Durch zwei weitere Treffer kam es zum Halbzeitstand 4:0. Das Spiel war damit entschieden, die Moral und der Zusammenhalt hielten dennoch. Trotz weiter steigenden Drucks kam es nicht zum befürchteten Zusammenbruch. Das 0:7-Endresultat dürfte das Team deshalb zumindest mental schnell abhaken.

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.