Mädchenfussball im Mittelpunkt

Mädchenfussball im Mittelpunkt

weibliche A/B Jugend weibliche C-Jugend 24.02.2020

Der Mädchenfußball im Kreis Hildesheim befindet sich seit Jahren im Entwicklungsstadium. Die Zahl der aktiven Mannschaften ist überschaubar mit der Folge, dass bei den Punktspielen aufgrund der stets gleichen Gegner weder Spannung noch Abwechslung aufkommen. Eine willkommene Gelegenheit, diesen unbefriedigenden Zustand zu ändern, sind Turniere in eigener Regie. So geschehen am Sonntag, als der SSV Elze mit seinen beiden Mädchen-Teams in der Nordstemmer Halle bei insgesamt 15 geladenen Teams auf insgesamt nur vier „alte Bekannte“ traf. Die anderen Teilnehmer reisten aus dem Raum Hannover bzw Gifhorn an. Diese Mischung sorgte für frischen Wind, unbefangene Spiele und ein nahezu pausenloses Angriffsverhalten. Die Trainerinnen und Trainer waren mit großen Kadern angereist, nutzten die Auswechselmöglichkeiten reichlich und stellten damit das sportliche Erlebnis vor den erzwungenen Erfolg.

Bei den am Vormittag startenden C-Mädchen schälten sich mit TSV Pattensen, TSG Ahlten, Borussia Hannover und BW Neuhof erst spät die Finalteilnehmer heraus. Sie waren mental am besten aufgestellt, was am vorausschauenden Kombinationsspiel schnell zu erkennen war. Doch auch die nichtplatzierten Teams vom TSV Eixe, Kickers Hillerse, Arminia Vechelde, JSG Forstbachtal und dem Gastgeber sorgten für eine bis zum Schluss offene Qualifikationsrunde. Der TSV Pattensen konnte schließlich nach gewonnenem Endspiel gegen Ahlten den Siegerpokal aus den Händen von SSV-Trainerin Inga Daerr in Empfang nehmen.

Das am Nachmittag angesetzte Turnier der A-Mädchen dürfte Teilnehmern und Zuschauern als Wettkampf der verpassten Chancen in Erinnerung bleiben. In den sechzehn Gruppen- und Finalspielen fiel im Schnitt weniger als ein Tor pro Spiel. Es war der Tag der Torhüterinnen. Mit gekonntem Stellungsspiel, beherzten Reaktionen und dem Glück des Tüchtigen brachten sie die druckvoll agierenden Sturmreihen an den Rand des Wahnsinns. Drei der vier Finalspiele, die die Juniorinnen aus Eixe, Pattensen, Kirchrode und Wohldenberg bestritten, mussten nach torlosem Ausgang sogar mit Siebenmeterschießen entschieden werden. Erst im Endspiel konnte sich die JSG Wohldenberg in der regulären Spielzeit mit einem 1:0 gegen den TSV Pattensen den Turniersieg sichern. Die Gruppenplätze teilten sich die Gastgeberinnen vom SSV, SV Arnum, BW Hildesheim und SG Fischbeck.

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.