U17-Junioren siegen im Duell der Kellerkinder

U17-Junioren siegen im Duell der Kellerkinder

A-Jugend U14 ... 02.04.2019

Mit sechs Heimspielen am vergangenen Wochenende gab es für die Fans der Elzer Fußball-Jugend ein üppiges Angebot. Es war zudem eine gelungene Werbung für diesen Sport, denn die Spiele zeichneten sich durch insgesamt 45 Tore und spannende Spielverläufe aus.

Die U11 erwartete nach einer Niederlagenserie am Freitagabend immerhin den Tabellendritten aus Freden. Insofern war die 1:2-Niederlage durchaus keine Überraschung. Im Gegensatz zu den voran gegangenen Spielen zeigte sich das Elzer Team aber in der Abwehr stark verbessert. Überhaupt stimmte die kämpferische Einstellung und ein Unentschieden hätte durchaus den gezeigten Leistungen entsprochen. Den 0:1-Rückstand konnte Amir Hennaoui noch ausgleichen.

Beim ersten Samstagspiel traten die U9-Junioren gegen Mehle als Außenseiter an, denn die bisherigen Pflichtspiele gingen stets verloren. In dieser Partie lief es jedoch überraschend gut für die Blauweißen, die aus einer verstärkten Abwehr immer wieder die Angriffe nach vorne trugen. Entscheidend dürfte gewesen sein, dass die Elzer schon wenige Sekunden nach dem Mehler Ausgleichstreffer zum 1:1 durch einen Fernschuss von der Mittelinie umgehend wieder in Führung gingen und diese auch nicht mehr aus der Hand gaben. Jannes Wegener entlastete mit seinen weiten Abstößen die Abwehr, Moritz Korff und Matteo Baxmann ließen mit ihrer doppelten Manndeckung nichts anbrennen und Aron Fibich und Niko Plusczok sorgten für den nötigen Spielaufbau. Nils Buchholz als Joker des Trainers konnte wie Arian Mustafa auf verschiedenen Positionen seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Giovanni Brunstermann (3) und Berin Alnervay (2) schließlich sorgten für die Tore zum 5:1-Sieg.

Bis zum Schluss dramatisch und auf den Rängen bisweilen hektisch verlief die anschließende Begegnung der U12-Junioren gegen Schellerten. Der Gastgeber hatte sich schon zu einem beruhigenden 4:1 in Führung geschossen, als die Gäste in der zweiten Hälfte die zunehmende Schwäche der SSVer ausnutzten und kurz vor Schluss noch den 4:4-Ausgleich erzielten.

Auch in der nächsten Partie, bei den U10-Junioren gegen BW Neuhof, konnten die Elzer durch einen Treffer von Onur Tonbil zunächst in Führung gehen. Es zeigte sich aber auch hier, dass Kraft und Konzentration noch nicht über die volle Spielzeit reichen. Fynn Heuer schaffte durch einen Strafstoß noch einen Gegentreffer, das reicht dann beim 2:3 aber nicht mehr ganz.

Im Duell der Kellerkinder der U17-Kreisliga empfingen die SSVer die Mannschaft des FC Kaspel. Das Spieltempo war übersichtlich, und die zahlreichen, mitunter versteckten Foulspiele einschließlich dreier Elfmeter dürften nicht nur auf Konzentrations- und Konditionsmängel zurückzuführen sein. Beide Mannschaften machten zur Freude der zahlreichen Zuschauer vom Toreschießen reichlich Gebrauch, wobei sich lange Zeit kein klarer Favorit herauskristallisierte. Die Mannschaft von Trainer Ali Kaya, in dieser Saison wahrlich nicht mit Siegen verwöhnt, konnte nach 80 Minuten und durch Tore von Alper Kizanlik (2), Besjan Krasnici (1), Till David (3) und Florian Winkler (1) aber mit 7:4 als Sieger den Platz verlassen.

Die Sonntagspartie auf dem Lindenweg bestritten die U14-Junioren, die es gegen die SG Schellerten stark ersatzgeschwächt mit einem Gegner zu tun hatten, der im Schnitt ein Jahr älter war. Insofern war eine klare Niederlage vorprogrammiert, die mit 0:12 dann auch eindeutig ausfiel. Das Team kämpfte dennoch diszipliniert und erhofft sich in den nächsten Spielen einen messbaren Aufschwung.

Auswärts mussten dieses Wochenende lediglich die Mädchen antreten. Die C-Mädchen hatten nach Einbeck die weiteste Reise zu machen. Das 0:6 klingt zwar wenig schmeichelhaft, bedeutete aber nach der recht hohen Hinspielniederlage kämpferisch und spielerisch eine deutliche Steigerung, die für die kommenden Spiele hoffen lässt.

Eine starke Partie lieferten die A-Mädchen beim Tabellenführer VfV Hildesheim. Lilly Heise hielt mit sehenswerten Paraden lange das Tor sauber und wurde dabei von der stabilen Abwehr durch Ida Warnecke, Lea Stelzer und Victoria Heuer unterstützt. Zoe Reineke leistete mit großen Laufwegen die Aufbauarbeit im Mittelfeld. Maren Winkler koordinierte die Konter und Eileen Siegmund (Elfmeter) sowie Zaida Lucena erzielten die beiden SSV-Treffer. Das reichte aber nicht, denn die Gegner hatten insgesamt viermal ins Schwarze getroffen.

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.